News All
 

Latest News TheArtKey News News Archive

Finissage + Artist Talk: MICHAEL KOS | Schwarzabgleich | 6.4.2017, 19 Uhr

Michael Kos | Ausstellungsansicht "Schwarzabgleich" | Foto: Petra Rainer | © Bildrecht, Wien 2017

Am Donnerstag, dem 6. April 2017, findet im Bildraum Bodensee um 19 Uhr die Finissage zur Ausstellung MICHAEL KOS | SCHWARZABGLEICH statt. Ab 19.15 Uhr spricht Judith Reichart mit dem Künstler über die Ausstellung und seine Arbeit.

Das Oeuvre des Künstlers Michael Kos ist äußerst vielfältig und reicht von geschlichteten Bildobjekten, illusionistisch vernähten Steinen, plastischen Kreisobjekten zu hintergründigen Interventionen im öffentlichen Raum. Im Bildraum Bodensee behandelt Kos das Thema Schwarz-Weiß als Folge der Selektion und Konzeption des verwendeten Materials. Wenn er dem zur Ei-Form kristallisierten Topos eines Constantin Brancusi schwarze Nester aus Elektrokabeln dazugesellt, ein knochiges Requiem als Installation auf Schiene bringt, oder stehende Begriffe einschwärzt, so verrät dies nicht nur eine Lust am Dunklen, sondern stellt zugleich zentrale künstlerische Motive vor, die eine Pointierungen und Verdichtungen auf formaler und inhaltlicher Ebene umfassen.

“Schwarz ist Drama. Keine andere Farbe lässt gleichzeitig soviel Deutlichkeit wie Unbewusstes zu.” Michael Kos

25.03.2017 13:42

Finissage + Artist Talk: MICHAEL KOS | Schwarzabgleich | 6.4.2017, 19 Uhr


Michael Kos | Ausstellungsansicht "Schwarzabgleich" | Foto: Petra Rainer | © Bildrecht, Wien 2017  

 

 

Am Donnerstag, dem 6. April 2017, findet im Bildraum Bodensee um 19 Uhr die Finissage zur Ausstellung MICHAEL KOS | SCHWARZABGLEICH statt. Ab 19.15 Uhr spricht Judith Reichart mit dem Künstler über die Ausstellung und seine Arbeit.

Das Oeuvre des Künstlers Michael Kos ist äußerst vielfältig und reicht von geschlichteten Bildobjekten, illusionistisch vernähten Steinen, plastischen Kreisobjekten zu hintergründigen Interventionen im öffentlichen Raum. Im Bildraum Bodensee behandelt Kos das Thema Schwarz-Weiß als Folge der Selektion und Konzeption des verwendeten Materials. Wenn er dem zur Ei-Form kristallisierten Topos eines Constantin Brancusi schwarze Nester aus Elektrokabeln dazugesellt, ein knochiges Requiem als Installation auf Schiene bringt, oder stehende Begriffe einschwärzt, so verrät dies nicht nur eine Lust am Dunklen, sondern stellt zugleich zentrale künstlerische Motive vor, die eine Pointierungen und Verdichtungen auf formaler und inhaltlicher Ebene umfassen.

“Schwarz ist Drama. Keine andere Farbe lässt gleichzeitig soviel Deutlichkeit wie Unbewusstes zu.” Michael Kos